Unbenanntes Dokument

ZUCHT

Am besten gelingt die Zucht bei der Haltung eines Pärchens. Haremszuchten sind meist weniger erfolgreich, da viele Weibchen untereinander recht streitsüchtig sein können, wenn es um die Verteidigung ihres Nachwuchses und Reviers geht. Hat man ein harmonierendes Paar, so ist die Nachzucht kein Problem, etwa alle 5-7 Wochen kann mit einem Wurf gerechnet werden. Die Wurfgröße ist mit meist 4-5 Jungen eher niedrig. Die Jungtiere wachsen recht langsam und brauchen lange bis zur Selbständigkeit. Dementsprechend sollten sie möglichst wenigstens 5 Wochen bei den Eltern verbleiben, solange die Familiengruppe friedlich bleibt besser länger.

Allerdings kommt es nach eigenen Erfahrungen bei etwa einem Drittel aller Paare nie zu Nachwuchs, auch wenn sie augenscheinlich sehr harmonisch zusammen leben. Unfruchtbarkeit dürfte dabei keine Rolle schließen, die meisten Tiere bringen mit anderen Partnern zu neuen Paaren zusammengestellt schließlich doch noch Nachwuchs hervor.

Text von Stefan Schumacher
Impressum | Design by Alexandre Maia