Unbenanntes Dokument

Ernährungskonzept von Therese Isler

Hauptfuttermittel ist Heu und sollte ihnen immer in großen Mengen zur Verfügung stehen. Ansonsten bekommen meine Fetten Sandratten ein Futtermix aus hochwertigem Rennmaus- und Rattenfutter.

Zu der Salzgabe gibt es geteilte Meinungen. Einige erfolgreiche Halter geben ihren Sandratten gar kein Salz, andere geben Salz ins Trinkwasser oder salzen das Frischfutter, wobei es auch unterschiedliche Meinung dazu gibt ob Kochsalz oder Natron verwendet werden soll.

Ich bin dazu übergegangen, das Gemüse nicht mehr täglich zu salzen. Gibt es aber Jungtiere, salze ich vor allem den Chinakohl und den Salat, so habe ich in der heiklen Entwöhnungsphase der Jungen von Muttermilch zu festem Futter noch nie Durchfallerscheinungen erlebt. Bei erwachsenen Tieren schränke ich die Salzzugabe etwas ein, so dass sie nur noch etwa einmal die Woche gesalzene Nahrungsmittel bekommen.

Wichtig: Kein zuckerhaltiges Obst oder Gemüse verfüttern, auch keine Karotten!

Die meisten Halter von Fetten Sandratten geben als Frischfutter hauptsächlich Zucchini und Chinakohl. Mit der Zeit wurde ich etwas mutiger und variierte etwas, was das Frischfutter angeht, aber natürlich immer mit dem Augenmerk darauf, nichts zuckerhaltiges zu verfüttern. So erhalten meine Fetten Sandratten im Wechsel neben Zucchini und Chinakohl manchmal etwas Gurken, Tomaten, verschiedene Salatsorten (dabei sollte man darauf achten nur nitratarme Sorten zu verfüttern), Spinat sowie Löwenzahn.
Als Leckerli gibt es ab und zu Hirsekolben.


Ernährungskonzept von Ralf Sistermann

Da die bereits genannten Futtermittel größtenteils sehr energiearm sind, brauchen die Tiere enorme Mengen Futter, ideal ist es deshalb, wenn die Tiere zweimal täglich gefüttert werden. Einige Halter füttern zusätzlich noch energiearme Rattenpellets (empfehlenswerter als Chinchillapellets), Ich selbst habe damit gute Erfahrungen gemacht und reiche meinen Tieren jeden zweiten Tag Pellets (ca. 1/3 der täglichen Futtermenge). Vor allem während der Jungenaufzucht sind die Pellets sinnvoll, um das Muttertier ausreichend mit Nährstoffen zu versorgen. Zusätzlich erhalten meine Tiere einmal pro Woche Kolbenhirse (einen Kolben je Paar). Mit dieser Zusammensetzung hatte ich bisher keinerlei Probleme, die Tiere waren allesamt in guter Kondition und haben erfolgreich nachgezogen.

Zum Bedarf an Lebendfutter gibt es kontroverse Meinungen. Während einige Halter ganz auf Lebendfutter verzichten, hat sich bei anderen Haltern gezeigt, dass die Sandratten geradezu gierig auf Heuschrecken sind. Meine Tiere erhalten einmal pro Woche eine Heuschrecke pro Tier. Mehlwürmer werden aufgrund ihres hohen Fettgehalts nicht verfüttert.

Gewarnt sei aber nochmals vor Experimenten bei der Ernährung! Obst darf keinesfalls gereicht werden. Auch Möhren oder ähnliches kohlehydratreiche Gemüse sollte nicht gereicht werden.

Einige Zchter geben den Tieren Salzwasser, wobei sie entweder einen Nagersalzstein kurz in das Trinkwasser halten oder aber Natron zufgen. Die bisher erfolgreichste Zuchtgruppe an der Universitt in Jerusalem verzichtet jedoch gnzlich auf die Gabe von Salz. Sie reicht dafr die natrliche Nahrung (Salzmelde), die bis zu 50% des gereichten Futters darstellt. Ich bin inzwischen dazu bergegangen, meinen Tieren das Natron ber das Gemse zu streuen. Whrend die Zucchini das Natron ohne Probleme aufnehmen, feuchte ich den Chinakohl kurz an und streue dann das Natron darber. Es lst sich dabei schnell auf und verteilt sich, so dass die Tiere es entsprechend aufnehmen knnen. Aufgrund verschiedener Haltungserfahrungen hat es sich gezeigt, dass die Gabe von Natron (Natriumhydrogencarbonat / u.a. als Kaisernatron in jedem Supermarkt erhltlich) deutlich besser ist, als die Gabe von Kochsalz (Natriumchlorid). Pro Paar streue ich 1/4-1/2 Teelffel Natron ber das Futter. Aufgrund falscher Ernhrung ist die Sterblichkeit der Tiere hoch, dies gilt vor allem fr Frischimporte, die sorgfltig eingewhnt werden mssen. Ca. 30% der Tiere versterben innerhalb des ersten Jahres. Wenn man sich jedoch strikt an den o. g. Futterplan hlt, knnen Sandratten ausdauernde und liebenswerte Pfleglinge sein, die dem Halter auch ber einen langen Zeitraum viel Freude bereiten.

Text von Therese Isler und Ralf Sistermann
Impressum | Design by Alexandre Maia