Unbenanntes Dokument

UNTERBRINGUNG

Bewährt hat sich die Unterbringung kleinerer Zuchtgruppen in Terrarien von 120x60x150 cm und 100x50x130 cm (LxBxH) sowie einem Käfig von 100x50x150 cm, eine größere Gruppe bewohnt einen Käfig von ca. 180x80x200 cm. Diese Behältergrößen erwiesen sich als ausreichend für eine angepasste Tierzahl, sollten angesichts der extremen Bewegungsfreude und Schnelligkeit der Tiere aber eher noch überschritten werden. Als Einstreu wird hauptsächlich staubarme, handelsübliche Holzeinstreu (Pferdeboxeneinstreu) verwendet, die das Sauberhalten insbesondere bei größeren Gruppen gegenüber anderen Streusorten deutlich vereinfacht. Allerdings werden regelmäßig lebende Pflanzen sowie bspw. mit Kokoseinstreu gefüllte, kleine Aquarien als Grabmöglichkeit angeboten und gerne genutzt, außerdem ist zusätzlich zum dicht gepackten Klettermaterial im oberen Behälterbereich in Form von teils belaubten Ästen, Zweigen und Korkröhren der untere Bereich der Behälter insbesondere durch viel Korkrindenmaterial gut strukturiert und bietet den Tieren ebenfalls Möglichkeiten zur ausgiebigen Beschäftigung. Handelsübliche Wellensittichnistkästen in unterschiedlichen Höhen dienen neben vielen Korkröhren als Versteckmöglichkeiten. Insgesamt ähnelt die Unterbringung sehr der von Akazienratten.

Für ausführlichere Informationen zur Haltung und auch zum Verhalten in Gefangenschaft sei auf RODENTIA Nr. 45 (09/2008) verwiesen.

 


Text von Stefan Schumacher
Impressum | Design by Alexandre Maia