Unbenanntes Dokument

ZUCHT

Die Zucht von Persischen Rennmäuse wird teilweise als äußerst schwierig beschrieben, manchen Haltern gelingt sie jedoch ohne Probleme. Allerdings ist die Reproduktionsrate mit 1-2 Würfen pro Jahr deutlich geringer als bei Mongolischen Rennmäusen.

Oftmals findet man in der Literatur auch die Angabe, dass Persische Rennmäuse erst mit einem Jahr geschlechtsreif sind. Dies kann aufgrund eigener Erfahrungen nicht bestätigt werden. So brachten bei einem befreundeten Züchter bereits 3 Monate alte Tiere erfolgreich Nachwuchs hervor.

Ein interessantes Verhalten zeigen Persische Rennmäuse nach der Geburt der Jungtiere, in dem sie diese in ihrem Unterschlupf regelrecht einbuddeln, sobald die Elterntiere den Bau verlassen. Dies dient in der Freiheit dem Schutz der Jungen vor Feinden und sollte den Züchter nicht dazu verführen, die Jungen aus Angst vor dem Ersticken auszugraben, da derartige Störungen evtl. mit dem Verlassen der Jungen durch die Elterntiere quittiert wird.

Text von Ralf Sistermann
Impressum | Design by Alexandre Maia