Unbenanntes Dokument

Ernährung

Rötelmäuse nehmen in höherem Maße als Feldmäuse tierische Nahrung zu sich. Es werden sogar Nestvögel und Frösche überwältigt und gefressen. Ansonsten stehen Larven, Spinnen, verschiedene Insekten usw. auf ihrem Speiseplan. Im Allgemeinen ist das Nahrungsspektrum der Rötelmaus recht groß. Neben Körnern werden auch gerne Obst und Gemüse sowie verschiedenste Kräuter gefressen. Rinden und Knospen werden nur bei Nahrungsmangel angenommen.

Die guten Kletterer erreichen weit oben stehende Nahrung in den Bäumen, wie Früchte, Baumsamen und Vogelnester. Vorräte werden in speziellen Futterkammern gebunkert.

Den natürlichen Verhältnissen entsprechend können in Gefangenschaft als Grundfutter z. B. Hamsterfuttermischungen angeboten werden, an sehr feine Körnermischungen gehen sie eher ungern. Sie nehmen sehr viel Frischfutter in Form von Äpfeln, Gurken, Karotten usw. auf und haben einen vergleichsweise sehr hohen Wasserbedarf, der am besten mit Trinkflaschen gedeckt wird, da Wassernäpfe sehr schnell zugeschüttet werden können. Den erforderlichen Anteil tierischer Nahrung kann man über die verschiedensten Futterinsekten decken, meine Rötelmäuse nehmen jedoch auch sehr gerne entsprechend proteinreiche Mäusepellets an, so dass dann keine Zufütterung von Insekten o. ä. notwendig ist.

Text von Sara Yousef und Stefan Schumacher
Impressum | Design by Alexandre Maia