Unbenanntes Dokument

ZUCHT

Die Zucht der Schilfwühlmaus gelingt sowohl in Paar- als auch in Gruppenhaltung, wobei ich letztere bevorzuge, da sie der natürlichen Lebensweise entspricht. Damit eine Gruppe stabil bleibt, sollte sie aus einem Altpaar und 1-4 Töchtern dieses Paares bestehen. Fremde Tiere werden kaum in die Gruppe aufgenommen, sondern verbissen und evtl. sogar getötet. Werden mehrere Männchen in einer Gruppe gehalten, kann es sein, dass das ranghöchste Tier die anderen unterdrückt, was bei diesen möglicherweise das Einsetzen der Geschlechtsreife verhindert. Auch kann die Fortpflanzung einfach wegen dauernder Rangkämpfe und damit verbundener Störungen unterbleiben.
Bleibt Nachwuchs aus, kann manchmal der Austausch des Männchens helfen. Harmoniert die Gruppe und es kommt zur erfolgreichen Paarung, erfolgt der Wurf nach ca. 23 Tagen. Pro Wurf werden 5-6 Junge geworfen, die nach etwa 3 Wochen selbstständig sind. Nach ca. 6 Wochen sollten die jungen Männchen auf jeden Fall entfernt werden. Die jungen Weibchen können bis zu dem Zeitpunkt, an dem es zu aggressiven Handlungen von Seiten der Eltern kommt, bei diesen belassen werden. Mehr als zwei Würfe pro Jahr sollten nicht zugelassen werden, da ansonsten das Muttertier zu stark geschwächt wird. Bereits ab dem dritten Wurf nehmen die Zahl der Jungen und deren Größe deutlich ab.

Text von Ralf Sistermann
Impressum | Design by Alexandre Maia