Unbenanntes Dokument

ZUCHT

Die Zucht gleicht der von Mongolischen Rennmäusen. Allerdings werfen Sundevall-Rennmäuse meist weniger Junge als die Mongolen. Eine Ursache hierfür könnten erste Inzuchterscheinungen sein. Weitere sind sicherlich die gewollten oder ungewollten Kreuzungen mit anderen Unterarten oder Arten. Um die Sundevall-Rennmaus dauerhaft in unseren Beständen zu erhalten, sollten deshalb nur sicher unterartenreine Tiere verpaart werden.

Dazu sollten die Züchter von Meriones crassus perpallidus (auch international) zusammenarbeiten, Zuchttiere austauschen und evtl. ein Zuchtbuch gründen. Ein solches Zuchtbuch hat in Holland bereits die Dutch Gerbil Study Group (DGSG) ins Leben gerufen.

Text von Ralf Sistermann
Impressum | Design by Alexandre Maia