Unbenanntes Dokument

ERNÄHRUNG

In der Hauptsache sind Vielstreifengrasmäuse Pflanzenfresser, die mit Mischungen aus Hamster-, Rennmaus-, Wellensittichfutter usw. leicht ernährt werden können. Selbst an die vor allem in professionellen Mäuse- und Rattenzuchten verwendeten Pellets gehen viele Tiere problemlos. Solches Futter hat den Vorteil, dass alle Nährstoffe in ausgewogenem Verhältnis vorliegen und die Mäuse sich nicht z.B. nur besonders fetthaltige Körner heraussuchen können. Auch werden sie bei Verfütterung von Pellets ausreichend mit tierischem Eiweiß versorgt, das ansonsten regelmäßig in Form von Mehlwürmern oder anderen Insekten oder auch Katzentrockenfutter zugefüttert werden muss. Während meine Tiere nicht besonders gerne Jagd auf schnellere Insektenarten wie Heimchen machten, scheint dies den Mäusen bei anderen Haltern besonderen Spaß zu machen, so dass man damit etwas herumexperimentieren sollte. Außer zum Nestbau dient Heu auch als Nahrung. An Frischfutter werden Gras, Gurke, Salat, Äpfel usw. gerne angenommen. Bei Verfütterung von viel Frischfutter stellen einige Tiere die Aufnahme von Wasser aus Tränken oder Näpfen ein. Bei potentiell aggressiven Tieren wie den Hybriden sollte man aber nicht auch noch das Risiko von Kannibalismus eingehen und dennoch Frischwasser anbieten.

Text von Stefan Schumacher
Impressum | Design by Alexandre Maia